Autorin/Autor: Alexander Gellner


„mheaägh!“ – auch bei geschlossenem Reissverschluss bricht die Pubertät sich hin und wieder Bahn. Der temporeiche Animationsfilm rast in (etwas mehr als) einer Minute durch die Veränderungen, Verirrungen, Experimente und Abenteuer einer (männlichen) Pubertät, begleitet von einer mitreissenden Musik- und Tonspur. Dabei ist der Film nicht nur gut beobachtet, sondern spricht auch durch die expressive Animation und seine überraschenden Übergänge an. Der Film eignet sich in besonderer Weise, um – insbesondere in reinen Jungen-Gruppen – die verschiedenen Veränderungen und Erfahrungen innerhalb der Pubertät humorvoll und entlastend zu thematisieren. Zunächst wäre es sinnvoll, im Unterricht ein Inventar der filmisch gezeigten Aspekte der […]

One Minute Puberty