Traum – Cro


„… ich bin verliebt und hab‘ keinen Plan, ob es dich gibt“ – Ein Musikvideo vom „Date Duell“ zum Liebeslied an die unbekannte Zukünftige: Eine Anregung zum Träumen, Phantasieren und Spinnen.

Das Musikvideo zum Liebeslied: Der Text allein ist bereits voller anregender Ideen und das Video begnügt sich nicht damit, ein paar illustrierende Bilder zu liefen, sondern erzählt dazu eine ganz eigene Geschichte, die das gleiche Thema ganz anders aufgleist und den Text dennoch trifft.
Im Songtext spricht Cro zu seiner – ihm noch unbekannten – zukünftigen Partnerin, die (wie aus der Zukunft betrachtet) bereits klar als DIE EINE festzustehen scheint. Doch nur ein Traum kann bisher eine Ahnung davon vermitteln, was real noch aussteht.
Das Musikvideo zeigt eine TV-Kuppel-Show mit dem Titel „Date Duell“ mit Frank Elstner als Moderator. Die zwillingshaften Kandidaten Luc und Remy buhlen um die Gunst der hübschen „Jolie“, das Fernsehen ist immer dabei, und nebenbei auch noch Cro. Zunächst als Statist, schliesslich als bescheiden lächelnder Dritter. Doch kurz vor dem Kuss wacht er auf: Traum!
So wird das Thema Liebe und Partnerschaft wunderbar offen und aufregend angesprochen.

Für den Unterricht bietet sich an, die von Musik, Text und Video bei den Schülerinnen und Schülern ausgelösten Assoziationen zunächst zusammenzutragen und als Ausgangspunkt für die weitere Arbeit zu nutzen. Möglicherweise: Träume, Wunschvorstellungen, Erwartungen, Erfahrungen von angenehmen und unangenehmen Annäherungen, Zufälle, Überraschungen, Hahnenkämpfe, Eroberungen, Niederlagen, Enttäuschungen, …

Das Video bietet für Jungen und Mädchen attraktive Möglichkeiten sowohl zur Identifikation als auch zur Abgrenzung: Was gefällt mir am Verhalten der gezeigten Männerfiguren bzw. der gezeigten Frauenfigur? Was gefällt mir nicht? Was würde ich auch so machen, was ganz anders? Und wo erwarte ich, meinen künftigen Partner bzw. meine künftige Partnerin zu treffen? Wie stelle ich mir das vor?

Der gewissermassen prädestinatorisch angelegte Gedankengang des Textes ist eventuell auch sehr spannend: Steht bereits fest, ob wir eine Partnerin oder einen Partner finden und wenn ja, wer das sein wird? Liegt das in unserer Hand oder nicht? Sind Liebe und Partnerschaft Fügung, Schicksal, Zufall oder freie Entscheidung?

Kommentar verfassen